Ich stehe den Medien zurzeit sehr kritisch gegenüber.

Rate this post

kritischIch stehe den Medien zurzeit sehr kritisch gegenüber.

Warum? Mir fehlt die Kritische Stimme der Vierten Macht, der die Regierung auf die Finger schaut, im Staat wie ich sie bisher Bezeichnete.

Ich nenne sie nicht Lügenpresse, weil sie nicht lügt, sie bringt Ihre Meinung rüber die im Grunde genommen ist ja richtig ist, wenn man diese nicht hinterfragt.

Ist es ihre Aufgabe eine Meinung zu verbreiten?

Nein ist es nicht, die Aufgabe der öffentlich- rechtlichen Sender ist laut Rundfunkstaatsvertrag § 25 die Förderung der Eigenen Meinung.

Was bedeutet das?

Zumindest die öffentlich- rechtlichen Sender sollen beide Seiten gleich Anhören, dabei beide Meinungen kritisch auf Wahrheitsgehalt überprüfen und Widersprüche der Aussagen darstellen. Der nächste Punkt ist dann über die Meinungen eine Diskussion zu führen.

Für mich ein gutes Beispiel das BMI Lake Papier was ein Mitarbeiter geschrieben hat und „versehentlich“ an die Öffentlichkeit kam. Etwas mehr als 48 Stunden wurde es in den Hauptnachrichten als von einem einzelnen Mitarbeiter, der seine Persönliche Meinung hat, abgetan. Das ist genau die Meinung die das BMI veröffentlich haben möchte.

Einige Eckpunkte Der Mitarbeiter hat vor der Veröffentlichung-E-Mail-Verkehr zu seinen Vorgesetzten gehalten und das Papier im BMI veröffentlicht. Das war freitags Nachmittag. Dieses hat er auch den am Papier mitwirkenden Wissenschaftlern mitgeteilt. Drei stunden später wurden Diese Wissenschaftler von der Vorgesetzten Stelle des Mitarbeiters informiert das dieser Eigenmächtig gehandelt hat.

Ich als Journalist würde hier ein paar Fragen stellen wie Was für Aufgaben hatte der Mitarbeiter?

Was sagt die Stellenbeschreibung des Mitarbeiters?

An was sollte er arbeiten und gibt es dazu Schriftverkehr?

Was hat der Mitarbeiter getan bevor das Dokument veröffentlich wurde, hier besonders welchen Schriftverkehr gab es zwischen den einzelnen Ebenen?

Wie wurde es im BMI diskutiert?

Was sagen die Wissenschaftler, die an das Dokument mitgearbeitet haben?

 

Ein anderes Beispiel

Monitor vom 26.05.2020 Im Strudel der Verschwörungstherorien

https://www.youtube.com/watch?v=eDN8yGglcr4

 

Es wird hier der Eindruck gemacht, dass die Demonstranten Rechte und Verschwörungsteroretiker sind. Wie wirkt es auf uns?

In der Reportage wird über Verschwörungtheoretiker gesprochen und zu den Demonstrationen, die für die Grundrechte und gegen Impfpflicht stehen in Verbindung gebracht.

Am Anfang der Reportage wird der Attila Hildmann gezeigt der sehr Provokant seine Überzeugung darbietet. Für mich ist dieser Mensch mit Vorsicht zu genießen.

Im Unterbewusstsein erzeugt er wegen seiner Provokativen Art eine Ablehnung jedes Friedlichen Menschen gegen Attila Hildmann und somit steht man automatisch kritisch gegenüber den Demonstranten.

Herr Andreas Popp wird in der nächsten Einstellung mit ein paar Worte zitiert, die aber aus dem Kontext gerissen wurden. Das ganze Interview ist in diesen Link zu sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=o7dXStYV2Z8 Er gibt hier auch die Antwort für die beiden Verschwörungtheoretiker die wieder in der Wirklichkeit zurückgekommen sind.

Im Video Minute 4:45- 5:06 das gleiche Spiel mit den Aussagen von Andreas Popp.

Ab 1:35 Min wird ein Mensch gezeigt, den man nicht ernst nehmen kann.

Das soll uns zeigen da auf den Demonstrationen sind nur Idioten.

Die öffentlich-rechtlichen versuchen leider eine Meinung zu verbreiten die der Regierung hilft. Das finde ich Falsch. Mir bleibt die Frage warum machen sie das?

Leider habe ich die Weisheit nicht mit Löffel gegessen und kann nicht sagen was hier in Deutschland abgeht. Jeder Mensch sollte sich jedoch frei Informieren und sich seine eigene Meinung bilden und wenn ihn was nicht ganz geheuer erscheint nachfragen bis seine fragen zur Zufriedenheit beantwortet wurden.

 

Hier ein Interview das auch die andere Meinung zeigt.

https://www.youtube.com/watch?v=8yuGSGMLFq8

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




eins × eins =