Gemeinsam und nicht Spaltung und eine Abrechnung mit der Politik.

Rate this post

Gemeinsam statt Spaltung für die Demokratie. 

 Es ist mir schon öfters vorgekommen, das mir einige Dinge nicht gefallen.  

So war es zum Beispiel Stuttgart 21 oder damals die Startbahn West. Was kann man da ändern, so als einzelner? Meine Erfahrungen sind dazu: allein richtet man nichts aus. 

Also muss man suchen, nach Menschen die der gleichen Meinung sind wie ich. 

Wie finde ich aber die Menschen, die in dieser Sache  auch meiner Meinung sind?  

In dem ich meine Meinung sage frei raus in die Öffentlichkeit. Jeder soll meine Ansichten hören.  

Nur so bekomme ich andere Meinungen zu hören, auch wenn es nicht meiner entspricht. Positiv dabei ist, das ich mich überprüfen kann ob die Ansichten die ich Teile richtig sind und meine Meinung anpassen kann.  

Ein weiterer Vorteil ist, Menschen, die auch die Ansichten von mir teilen, können sich zusammentun. Somit werden wir lauter und können von noch mehr Menschen gehört werden. Gleichzeitig sehen Verantwortliche das es eine andere Meinung gibt.  

Dadurch kann dann eine Entscheidung die Verantwortliche machen wollen geändert werden. 

Dieses Vorgehen ist ein Teil der Demokratie und ist wichtig für ein freies Leben. 

Die verantwortlichen Personen die Entscheidungen treffen, können natürlich auch sagen euere Meinung zählt für uns nicht.  Wir ziehen das Ding durch weil wir es können.   

Dieses Verhalten finde ich nicht gut. Natürlich kann es sein das wir die eine andere Meinung sind nur wenige sind. Dann haben sie, die Verantwortlichen Natürlich das Recht so weiter zu machen. Auch das ist ein Teil der Demokratie die Mehrheit  entscheidet.  

Ab jetzt wird es interessant.  

Sind die verantwortlichen Personen der Meinung  das Sie zu viel Gegenwind abbekommen, haben sie mehrere Möglichkeiten. 

Stur ihren Kurs beibehalten. Eigentlich die schlechteste Möglichkeit.  

Oder ihren Weg zu beenden was eigentlich die bessere Möglichkeit ist. 

Wenn die Verantwortlichen merken das Sie viel Gegenwehr bekommen nutzen sie aber auch ihre Macht um die Gegenstimmen zu verunglimpfen.  Sie nennen dann Teile der Demonstranten Nazis, Verschwörungstheoretiker oder Reichsbürger. Wer möchte denn gerne mit diesen Leuten mitgehen?  

Hier sage ich folgendes: Nazis Nein Danke, Reichsbürger sind mir suspekt Verschwörungstheroretiker ich brauche klare Beweise.  Auf Deutsch ich habe mit ihrer Ideologie nichts zu tun.   Aber wenn die Gruppen  auch gegen das sind wie der normale Mensch dann sage ich ja wir sind in diesen einen Punkt der gleichen Meinung also lasse ich es zu das Sie mit mir demonstrieren.  Ich stelle mich aber klar gegen die anderen Punkte ihrer Meinung.  

Ich sehe es so wenn eine Stadt ein gutes soziales Projekt wegen Geldmangel oder sonst was schließt und am Montag demonstrieren die Linken dagegen und ich mache dort mit ist das ok. Dienstags demonstrieren die Gewerkschaften gegen die Schließung  und ich gehe da mit  ist das doch auch in Ordnung. Mittwochs kommen jetzt die betroffenen zur Demo  alles ok. Donnerstags nun die Rechten  zur Demo nun ist es nicht Gut? Sie demonstrieren  gegen die Schließung wie die Menschen die Tage davor.  

Ich meine man muss differenzieren wofür demonstriert wird. Sagt lieber man heute seit ihr für die richtige Sache da. Natürlich darf man sie nicht deswegen verharmlosend behandeln. Ihre Ideologie ist eine andere.  

In jeden Beruf sind sicherlich Rechte, Reichsbürger  oder Verschwörungstheoretiker

Sicher auch bei der Feuerwehr, rufen Sie deshalb nicht sie Feuerwehr?  Liebe Feuerwehrleute  ich entschuldige mich das ich ihren Beruf genannt habe. Ihr macht ein super Job, der nicht einfach ist und täglich euer Leben aufs Spiel setzt und dafür bedanke ich mich.  

Um es noch deutlicher zu machen: ich sehe das ein Gebäude brennt. Dort sind noch Kinder drin und allein kann ich nichts Unternehmen, außer 112 zu wählen. Dann sehe ich auf der Straße zwei Personen sich kloppen, ein Antifa und ein Nazi hohle ich die mir als Hilfe.  Wenn sie helfen die Kinder zu retten bin ich automatisch ein Nazi oder ein Antifa? Nein wir haben gemeinsam Kinder gerettet mehr nicht. Anschließend werde ich mich auch wieder gegen die Nazis stellen.

Jeder der beim Gebäudebrand nicht mithilft nur weil ein Nazi dabei ist, ist unmenschlich.  

Ja viele werden mich für bescheuert halten, mich auch ein Nazi  nennen ja das Kann jeder machen den ich weiß es besser was ich bin. Jeder der das zu mir sagt versteht diesen Bericht nicht und macht sich  keine Gedanken.  

Wenn man sich spalten lässt hat man weniger Macht. 

Jetzt noch ein paar Worte über das was mich an der Opposition im Bundestag  aufregt.  

Ich spreche über die Linken, FDP, Grünen und der AFD. 

IHR seid die Parteien die unsere Regierung kontrollieren sollt. Ihr habt die Pflicht die Regierung auf die Finger zu hauen.  

Es kann nicht sein das Anträge die den gleichen Inhalt haben gegenseitig abgelehnt werden. Damit macht ihr euch unglaubwürdig.  Wenn ihr inhaltlich ein Gesetz nicht haben wollt dann tut euch zusammen, später könnt ihr euch wieder gegenseitig bekämpften.  Ich weiß wenn die Linken einmal der AFD Recht geben das Sie KEINE  Nazis sind. Auch wenn die AFD  den Linken Recht geben keine roten Socken tragen. Last die Spaltung in euerem wichtigen Position als Opposition  sein.  

Der schlimmste Tag für die Demokratie war der bis jetzt der 05.02.20.  Als der FDP Politiker Thomas Kemmerich  zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt worden ist. https://www.sueddeutsche.de/politik/thueringen-wahl-ministerpraesident-1.4785430

Nein nicht das er durch die Stimmen der AFD  dazu gemacht wurde, sondern das es erst soweit gekommen ist.  

Wenn ich mich nicht irre würde Herr Kemmerich doch durch einen demokratischen Akt gewählt. Oder war da Betrug  im Spiel?  

Ich finde es war ein demokratischer Akt.  Ich persönlich fand es auch nicht gut. Aber es ist leider passiert. 

Ihr habt mit unserer Demokratie gespielt, seit den Tag hat die Demokratie einen großen Schaden genommen.  

Euer Verhalten nach der Wahl ist verständlich aber ihr habt verloren.  Verloren in einer Demokratischen Wahl. Habt ihr euch Demokratisch Verhalten? Nein ihr wart undemokratisch. 

Herr Kemmerich sie haben gewonnen mit den Stimmen der AFD UND CDU. Nur Sie hätten das Recht gehabt die Wahl zu verhindern, indem Sie die Wahl nicht abgenommen hätten. Soll ich ihnen nun aber die alleinige Schuld geben? Nein ich gebe es dem politischen SystemDie Politiker die ihre macht nicht abgeben wollen. Die an ihren Posten  und Einfluss kleben. Die, die den Lobbyisten Tür und Hof  öffnen. Politiker die nur Marionetten der Wirtschaft sind. Denen allen gebe ich die Schuld. 

Aber wieso ist es erst dazu gekommen? Darüber muss man aber auch mal reden. Habt ihr es nicht kommen sehen? Seid ihr so blind so in eueren Machtgeplänkel verliebt. Das ihr so die Demokratie gefährdet.  Ihr solltet euch schämen es so weit kommen zu lassen. 

Warum ist die AFD eigentlich im Parlament?  

Kann es sein das die Menschen, Die AFD  

Wählen zum größtem teil keine bösen Menschen sind und nur kein Bock mehr auf die Politik haben die ihr macht? 

Ihr steht da und sagt Nein wir haben keine Fehler gemacht.  

Schämt euch ihr Politiker.  

Wesling 

40 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.